24-Stundendienst der Jugendfeuerwehr Bernsgrün am 03. und 04.06.2022

24-Stundendienst der Jugendfeuerwehr Bernsgrün am 03. und 04.06.2022

Ertönt die Sirene, eilen üblicher Weise unsere Feuerwehrkamerad*innen herbei. Zum Schutze unserer jungen Kameraden dürfen unsere Nachwuchskräfte am aktiven Einsatzgeschehen noch nicht teilnehmen. Am 03. und 04.06.2022 war dies aber anders, denn zum 24-Stundendienst der Jugendfeuerwehr dürfen sie ihr Können und Wissen bei kindgerecht inszenierten Übungseinsätzen unter Beweis stellen.

Für unsere über 10jährigen Jugendfeuerwehrmitglieder bedeutet dies, ein langer Tag mit Übernachtung im Feuerwehrhaus und 24 Stunden Feuerwehrerlebnis pur. So reisten 10 Jugendliche mit Sack und Pack zur Übernachtung am Feuerwehrhaus an und für einen Moment herrschte erst einmal ein großes Durcheinander.

Zunächst mussten die Feldbetten vom Boden geholt und die Lagerordnung festgelegt und besprochen werden. Dann konnte es an den Aufbau des Nachtquartiers gehen, um wieder alles zu ordnen.

Unsere unter 10jährigen Kinder starteten ohne Übernachtung und kamen zum gemeinsamen Frühstück am Samstag mit dazu.

Für die nun 16 Teilnehmer wurde von den Ausbilder*innen ein umfassender, abwechslungsreicher und interessanter Tagesplan erstellt. So erfolgte eine intensive Aufarbeitung der Geräte- und Fahrzeugkunde, die Schulung des Brenn- und Löschverhaltens am Rauchdemohaus sowie die Wissenvertiefung rund um die FwDV 3 und Knotenkunde.

Anschließend ging es zur Auflockerung zur Station Spiel und Spaß, wo die Schlauchraupe und ein Krankentransport mit Hindernissen zu bewältien waren.

Bei einer Kommunikationsübung musste ein per Steckbild vorgegebenes Muster nur anhand von Erkärungen, auf eine Blankosteckplatte übertragen werden.

Zweifellos aber zählen für alle Jungs und Mädchen die Übungseinsätze, zu denen auch immer wieder Fehlalarmierungen gehören, und das Fahren mit dem Löschgruppenfahrzeug zu den Higlights.

Bei einer Ölspur mussten auslaufende Flüssigkeiten gebunden und die Einsatzstelle abgesichert werden.

Außerdem musste bei einem Flächenbrand eine Wassergasse aufgebaut werden.

Bei allem waren unsere Floriansjünger emsig dabei, auch beim Essen, welches unter freiem Himmel offensichtlich doppelt so gut schmeckt. So wurde für das Abendessen am Freitag, nachdem endlich das Quartier bezugsfertig war, Pizza angeliefert. Aufgrund des enorm großen Hungebedarfs mussten aber zusätzlich noch Bockwürste und Brötchen erwärmt werden.

Am Samstag starteten wir mit einem herzhaft/süßem Lagerfrühstück in den Tag. Zum Mittag folgte der Lagerklassiker: Nudeln mit roter Soße und Käse.

Am Nachmittag gab es sogar noch Kuchen und immer wieder musste der Abwasch, natürlich von jedem selbst, erledigt werden.

So lautete das Fazit manchen Floriansjünger: So ein Tag bei der Feuerwehr macht ganz schön hungrig, er ist mächtig anstrengend aber es fetzt!

Wir danken unseren fleißigen Eltern für die Unterstützung an diesem ereignisreichen Wochenende, natürlich unseren Kindern und Jugendlichen, unserer Reporterin für ihre Berichterstattung, den Bürger*innen die Straßen für uns frei gehalten haben, den Anwohnern für ihr Verständnis und allen, die zu einem guten Gelingen beigetragen haben.

sven32401

Kommentare sind geschlossen.