----- Mehr Bilder zu den Themen in der Bildergalerie! -----

 

10.05.2018 - Himmelfahrt in Bernsgrün

 

Zur Himmelfahrt in Bernsgrün erlebten wir am 10.05.2018 einen wahren Besucherboom. Per Rad, Kutsche, Traktor oder zu Fuß, mit Kinderwagen oder Roller - zahlreichen Gäste trafen bei unserem eingerichteten Himmelfahrtsanlaufpunkt am Vereinshaus ein.

Entgegen der Meldungen waren wir doch mit super Wetter in den Tag gestartet und so herrschte gute Laune und Feststimmung auf dem Platz bei groß und klein, begünstigt durch das nostalgische Kettenkarussell, dass den ganzen Tag seine Runden drehte. Und so saß über die Mittagszeit saß gut, wer ein Plätzchen unterm Sonnenschirm hatte.

 

 

Information zum Bild: aufgrund kommender Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und der damit scheidenden Panoramafreiheit haben wir das Bild verwischt

 

 

Für gute musikalische Unterhaltung sorgte die Schalmeienkapelle Bernsgrün mit Liedern zum Mitsingen, Mitklatschen und Mitschunkeln und dem von Friedbert Müller eigens komponierten Lied „Grüße aus Bernsgrün“.

 

Information zum Bild: aufgrund kommender Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und der damit scheidenden Panoramafreiheit haben wir das Bild verwischt

 

 

Information zum Bild: aufgrund kommender Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und der damit scheidenden Panoramafreiheit haben wir das Bild verwischt

 

 

Die Vereinsmitglieder hatten tüchtig zu tun, um alle Gäste bestmöglich gastronomisch zu versorgen. Ob Spanferkel mit Sauerkraut, Suppe aus der Gulaschkanone oder eine Pizzaroster vom Grill, mit 9 verschienen Essensangeboten fiel die Auswahl manchmal gar nicht so leicht. Natürlich konnte man sich auch den Nachmittag mit hausgebackenem Kuchen versüßen und dazu ein Tässchen Kaffee genießen, ehe nach und nach Regenwolken aufzogen und die Sonne verdrängten. 

Es war wieder ein schöner Himmelfahrtstag in Bernsgrün. Wir danken allen Besuchern und Mitwirkenden.

 

 

 

30.04.2018 - Maibaumstellen und Hexenverbrennung

 

Bei herrlich schönem Wetter und im Beisein zahlreicher Gäste wurde gestern um 18 Uhr der Maibaum in Bernsgrün errichtet. Hierzu wickelten zuvor die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bernsgrün die aus Fichtenstreu gebundene Girlande um den 20 m langen, entrindeten Stamm, der von Manfred Morgner gespendet wurde und befestigten Kranz und Birke.

 

 

Für das Aufrichten des Maibaums wurde sich auch in diesem Jahr wieder für eine sichere Variante entschieden, und der Baum mittels technischer Unterstützung in die Höhe gezogen. Ordentlich befestigt können nun die bunten Bänder des Kranzes im Winde umherflattern.

 

 

Mit Einbruch der Dämmerung wurde dann auch die von der Jugendfeuerwehr gebaute Hexe auf dem Feuer platziert und entzündet. Lange dachte man, dass die Hexe wohl feuerfeste Bekleidung trug, denn es schien, als ob ihr Feuer und Flammen nichts anhaben können, doch dann fügte sie sich doch ihrer Bestimmung und loderte lichterloh.

 

 

Mit Grillgut- und Getränkeversorgung wurde zum gemütlichen Beisammensein eingeladen, was auch rege genutzt wurde.

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Spendern von Bekleidung und Baumaterial für die Hexe, von Fichtenstreu für Kranz und Girlande, für die Baumspende sowie für die technische Hilfe beim Aufstellen des Baumes sowie bei allen Helfern und Gästen. 

 

 

27.04.2018 - Vorbereitungen für das Stellen des Maibaums

 

Am Freitagabend erledigten die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bernsgrün und die Mitglieder des Feuerwehrverein Bernsgrün e.V. die letzten wichtigen Vorbereitungen für die Maifeierlichkeiten in Bernsgrün, denn der Kranz und die Girlande für den Maibaum mussten noch gebunden werden. Wurde dies bisher an einem Samstag erledigt, musste in diesem Jahr aus personellen Gründen der Freitag Nachmittag und -Abend herhalten. Die Girlande sollte begonnen und der Kranz fertig gebunden werden, damit am Samstag nur noch Restarbeiten erledigt werden müssen und so machten sich viele eifrige Hände ans Werk.

 

Um den Kranz kümmerten sich Renate Helm und Johanna Kaul, während sich Kathrin Fröb und Claudia Weber um die Girlande kümmerten und sich allmählich voran arbeiteten.

 

 

Viele weitere Hände halfen beim Zuschneiden der Zweige, beim Nachrücken der nach und nach entstehenden Girlande und auch beim Drehen des schweren Maibaumkranzes, dessen Untergestell ein alter Traktorreifen ist.

 

 

Zu später Stunde war dann das fast unmögliche vollbracht. Der Kranz war fertig gestellt und mit bunten Bändern versehen, ebenso wie auch die 14m lange Girlande schon fertig gestellt werden konnte, in sozusagen Rekordzeit von gut 4 Stunden. Sie können nun am 30.04.2018 den entrindeten Maibaum schmücken.

 

Der Kranz wird -ebenso wie eine Birke- an einem entrindeten Baumstamm befestigt, der wiederum mit der Girlande umwickelt wird.

 

Ganz herzlichen Dank an alle Helfer und die Spender des Fichtenstreus.

 

Der Maibaum wird in Bernsgrün

 

am Montag, den 30.04.2018 um 18:00 Uhr

 

am Haus der Vereine gestellt.

 

Verein und Feuerwehr laden hierzu herzlich ein. Die Verpflegung ist gesichert. Am Abend wird dann beim gemütlichen Beisammensein die von der Jugendfeuerwehr Bernsgrün erbaute Hexe verbrannt.

 

 

16.03.2018 - Jahreshauptversammlung des Feuerwehrverein Bernsgrün e.V.

 

Am 16.03.2018 lud der Vorstand des Feuerwehrverein Bernsgrün e.V. seine Mitglieder und geladene Gäste in die Vereinsräume ein. 

 

Das Jahr 2017 war für unseren, inzwischen 37 Vereinsmitglieder zählenden Verein, ein Jahr voller Bewegung. Anstrengend, aber im Ergebnis richtig toll.

 

Zweifellos konnte sich der Jahresrückblick mit seinen vielfältigen Aktivitäten für die Freiwillige Feuerwehr und die Jugendfeuerwehr sowie für ein attraktives Dorfleben sehen lassen.

 

Neben einer gelungenen Familienwinterwanderung im Januar 2017, mit Teilnehmern im Alter von 6 bis 77 Jahren, dem Binden der Girlande und des Kranzes für den Maibaum und das Maibaumstellen selbst, dem Himmelfahrtsspektakel mit dem Dauerbrenner des Kinderkettenkarussells, konnten wir natürlich auch auf den Höhepunkt des Jahres 2017, dem Dreifachjubiläumsfest anlässlich „125 Jahre Löschwesen“, „20 Jahre Jugendfeuerwehr“ und „20 Jahre Feuerwehrverein“ zurück blicken. Die Bitte, auf Festgeschenke am Abend der Festveranstaltung zu verzichten, statt dessen einen Betrag auf ein eingerichtetes Spendenkonto zugunsten der Kinderkrebshilfe zu leisten, wurde so gut genutzt, dass dort stolze 1.115,- € zusammen kamen. Da das Spendenkonto bei der Kinderkrebshilfe auch weiterhin geöffnet bleibt, kann es auch weiter bedient werden. Ein weiterer Höhepunkt in 2017 war die Anschaffung des Rauchdemohauses für die Arbeit der Feuerwehr, Jugendfeuerwehr und des Vereins, welches bereits bei der Jugendfeuerwehr zum Ausbildungsdienst erfolgreich eingesetzt wurde. Zum Anschieben der großen Weihnachtspyramide -immer am Vorabend des ersten Advents- traten erstmalig Jugendfeuerwehrmitglieder mit ihren Instrumenten auf. „Vielleicht ist mit einer „Mitmachbühne“ eine Idee für den zweijährigen Wechselrhythmus der Schalmeienkapelle geboren.

 

Zu den weiteren Vereinsaktivitäten gehörte die Teilnahme an der Delegiertenversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Greiz e.V., sowie an vereins- und steuerrechtlichen Vorträgen, ebenfalls ermöglicht über den Verband, sowie am Kurs der Kreisjugendfeuerwehr Greiz e.V. zum Thema „Notfalldarstellung“. Großer Respekt zollte dem 150 Stunden zeitaufwändigem Umschreiben und digitalen Erfassen der Chronik von der Sütterlin- zur jetzigen Schreibschrift. Außerdem wurde eine Ausfahrt mit der Jugendfeuerwehr nach Gera, mit anschließendem Spieleabend unternommen und die Jugendfeuerwehr bei der Durchführung ihrer Weihnachtsfeier und des Jahresabschlusses unterstützt. Die Bernsgrüner Floriansjünger, bekamen u.a. je einen selbst bedruckten Rucksack mit dem Aufdruck „Jugendfeuerwehr Bernsgrün - Ich bin dabei“. So können die Kinder zeigen, welchem Hobby sie nachgehen und zeitgleich Werbung für neuen Nachwuchs machen.

 

Langenwetzendorfs anwesender Laremo-Geschäftsführer, Gottfried Floß, war von den Vereinsaktivitäten sichtlich beeindruckt. Er hatte von einer Bernsgrüner, scheidenden Schaustellerfamilie das nostalgische Kettenkarussell gekauft, damit es im Territorium erhalten bleiben kann. Wie gut, dass wir zueinander gefunden haben, sonst wäre diese wirklich schöne Attraktion hier im Raum verloren gegangen. Das Kettenkarussell kann angemietet werden, die für die Betreibung erforderliche „Manpower“ kommt über den Verein.

 

 

Auf dem Programm für 2018 stehen u.a. wieder folgende Anlässe:

 

  • - das Stellen des Maibaums mit anschließendem gemütlichen Beisammensein und Hexenverbrennung hinter dem Haus der Vereine; Beginn am 30.04. ist 18 Uhr,

  •  

  • - die Himmelfahrtsveranstaltung am 10. Mai 2018, mit musikalischer Umrahmung durch die Schalmeienkapelle Bernsgrün,

  •  

  • - ebenso wie eine Ausfahrt mit der Jugendfeuerwehr ins schöne Thüringer Land und

  •  

  • - natürlich steht auch das Anschieben der Pyramide am 1. Dezember 2018 wieder auf dem Plan.

 

Auch werden wir in 2018 wieder die Feuerwehr stärken. Geplant ist die Anschaffung eines Defibrillators, wofür die Weichen schon bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr gestellt wurden. Für die Idee konnte der derzeit amtierende Bürgermeister der Doppelsadt Zeulenroda-Triebes, Dieter Weinlich, gewonnen werden. Er, sowie Prof. Bauerfeind unterstützen sie, so dass sie nun schon zeitnah in die Tat umgesetzt werden kann. Wir sind schon richtig gespannt darauf und danken an dieser Stelle ganz herzlich für die Unterstützung. Sie kann im Notfall helfen, Leben zu retten.

 

Zu den Kassenprüfern für 2018/2019 wurden Susanne Jubold und Claudia Weber einstimmig wiedergewählt.

 

 

Für einen spaßigen Beitrag sorgte Ortsteilbürgermeister Andreas Rosenbaum, der im „Handgepäck“ Teile einer Schaufensterpuppe mit brachte. Diese baute er mit Kassenwart Carsten Fröb zusammen. Sie soll als Mime bei den unterschiedlichsten Feuerwehr- und Vereinsaktivitäten sinnvoll zum Einsatz kommen; vielen Dank für diese wunderbare Idee!

 

 

Auch Wehrführer Sven Weiland dankte für die unermüdliche, tatkräftige Vereinsunterstützung, dies sowohl für die Freiwillige Feuerwehr, als auch für die Jugendfeuerwehr, dessen Wart, Mike Vorwerk, sich leider entschuldigen lassen musste. Zusammen bilden wir eine Einheit, mit der Vieles gelingen kann. Vielen Dank jedem Einzelnen.

 

Wir freuen uns auf ein tüchtiges Jahr 2018.

 

(Fotos: Gabriele Wetzel)

 

 

21.01.2018 - Weiße Pracht zur 15. Familienwinterwanderung

 

Er kam wie auf Bestellung, der Schnee zu unserer 15. Familienwinterwanderung am Sonntagnachmittag des 21.01.2018. Bis zu 15 cm Neuschnee waren pünktlich in der Nacht zuvor gefallen und damit herrschten ideale Wanderbedingungen für ca. 50 Wanderfreunde, aus Arnsgrün, Bernsgrün, Hohndorf, Zeulenroda-Triebes, Mehltheuer und Plauen.

 

 

Jüngster Teilnehmer war mit 7 Jahren unser Jugendfeuerwehrmitglied Jamie Weiland, älteste Teilnehmerin die 86jährige Lisa Müller aus Arnsgrün, die schon von Arnsgrün nach Bernsgrün zum Start gelaufen war. Zum 15. Mal und damit als einzige bei allen bisherigen Wanderungen dabei waren wieder die Bernsgrüner Monika und Gerd Liebmann. Auch Ortsteilbürgermeister Andreas Rosenbaum nahm die über 7,5 km lange Tour mit seiner Familie in Angriff.

 

Am Feuerwehr- und Vereinshaus begann die Route, die Richtung Eisenbahnviadukt und den Oligwald hinauf zur Bahnlinie Mehltheuer-Weida führte und weiter bergan in Richtung Schönbrunn.

 

 

Von dort ging es die alte Schönbrunner Straße entlang nach Arnsgrün, wo am Feuerwehrhaus eine Rast eingelegt wurde. Aufgewährmt von heißen Tee oder Glühwein, führte die Wanderung weiter in Richtung Frotschau. Auf dem Mühlweg ging es dann wieder zurück nach Bernsgrün, wo dann auch Steaks verzehrt werden konnten.

 

Unterwegs wurden alle Wanderlustigen mit grandiosen Ausblicken in die verschneiten Orte, Wälder, Wiesen und Felder belohnt. Auch Rehe konnten beobachtet werden. Und die Kinder tobten sich bei kleinen Schneeballschlachten aus.

 

Wir bedanken uns bei allen Wanderfreunden für ihre Teilnahme und allen Helfern, die zu einem wieder guten Gelingen beigetragen haben.

 

(Fotos und Text: Gabriele Wetzel)